LEADER-Blog Region an der Romantischen Straße

Geschafft: Die 19 Städte und Gemeinden an der Romantischen Straße sind jetzt LEADER-Region

Herzenswünsche

Hinterlasse einen Kommentar

Hier die Liste mit den Herzenswünschen, die von den Teilnehmern bei den Auftaktveranstaltungen notiert wurden:

Abwanderung der Jugend stoppen
Anreize für die Jugend schaffen
Ansiedelung von Wirtschaft
Arbeitsplätze
Arbeitsplätze sichern
attraktiv für Generationen
Attraktivitätssteigerung insbesondere für kleinere Ortschaften und Gemeinden
Ausbau Infrastruktur
Barrierefreiheit = Bequemlichkeit für alle
Bausubstanz in den Dörfern muss gefördert werden
Beschriftung von heimischen Obstbäumen (Sortenbestimmung)
bessere Verknüpfung von bestehenden „Aktionen“
bessere wirtschaftliche Vernetzung der Region
bestehende Kooperationen sollen einbezogen und vorhandenes Wissen + Kontakte sollen genutzt werden: echte Zusammenarbeit bedeutet, auch den anderen etwas zu gönnen
blühende Wiesen
Breitbandausbau im ländlichen Raum, um Jugend zu halten
das Gemeinsame in den Vordergrund stellen
dass Brauchtum und Traditionen gepflegt werden
dass die Region lebenswert bleibt!
dass nicht alle Bauern „zumachen“
dass von den vielen Vorschlägen aus was beim kleinen Bürger ankommt
dauerhafte Zusammenarbeit, an einem Strang ziehen
Der Erhalt unserer wunderschönen Natur und Landschaft
die Dörfer lebenswert erhalten
die Idee der „Wegwarte“ weiter ausbauen!
die Jugend in der Region halten z.B. mehr Events und entsprechende Treffpunkte
die Jugendlichen mit Jugend- und Kulturräumen sowie -angeboten an die Gemeinden und die Vereine intensiver binden!
Dörfer beleben!
Dorfgemeinschaft fördern
dörfliche, soziale Mehrgenerationen-Struktur erhalten/fördern
effektive Vernetzung
eine inhaltvolle Zusammenarbeit
Engagement, Miteinander, Füreinander
Erfolg
erfolgreiche Vernetzung der angesprochenen Themen
Erhalt der Lebensqualität auf dem Land
Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region, Wertschätzung des Handwerks
Erhaltung Natur und Umwelt
es ist für uns aktive Vollerwerbslandwirtschaft möglich in Zukunft zu bestehen und auch von der Bevölkerung akzeptiert zu werden. Auch müssen die Wege nicht nur für die Wanderer und Radfahrer gebaut werden, sondern wir brauchen auch entsprechende Wege, um weiterhin das Viola ernähren zu können
Fachkräftemangel, Arbeitsplätze sichern
Fahrdienst für ältere Bewohner – allgemeine bessere Verkehrsanbindung
Feuchtwangen + Dinkelsbühl in Liebe vereint
Förderung der Jugend / attraktive Angebote für Jugendliche, um diese an die Region zu binden
Förderung der Infrastruktur
Förderung innovativer Betriebe: Jugend bleibt in unserer Region
Förderung und Vernetzung der biologischen Landwirtschaft
frühzeitige aktive Werbung für Ausbildungsplätze und Berufsangebote in allen Schulen, damit das Berufsangebot transparent gemacht wird
für Jung und Alt eine gute Zukunft entwickeln
Füreinander, Miteinander
Ganztagsbetreuung für ältere Menschen, Ausbau Diakonie, Barrierefreiheit, alter Bahnhof Bockenfeld, Wanderweg
Gastronomie auf dem Land stärken
gemeinsam die Ziele verfolgen
gemeinsam stark
gemeinsam statt gegeneinander
gemeinsame Interessen auch miteinander zum Wohle aller umsetzen
gemeinschaftlich in eine gute Zukunft
Gemeinschaftseinrichtungen + Dorfläden
gute Arbeitsmöglichkeiten für unsere Jugend
gute Projekte
Handwerk mit Land- und Forstwirtschaft stärken
Handwerk stärken
historische Bausubstanz sinnvoll nutzen!
historische und gesellige Traditionen erhalten + pflegen
ich wünsche mir, dass die moderne Landwirtschaft besser akzeptiert wird. Bundnaturschutz sollte nicht nur negative Sachen über die Landwirtschaft sagen
Identität mit unserer Region stärken, Zusammenhalt fördern, auch aufgrund der doch auch unterschiedlichen Regionen innerhalb von LEADER
Imagekampagne für moderne Landwirtschaft
interaktive Vernetzung von Stadt/Land, Einheimischen + Touristen an verschiedenen Orten
interkommunale Zusammenarbeit verstärken und ausbauen
Internet
Jugend in der Region halten
Jugend in der Region halten, Transparenz über Chancen schaffen
Jugend in der Region halten, Vermittlung von Ersatz-Omas bei Krankheit der Kinder
Jugend und Ausbildung
Jung und Alt „miteinander“
junge Familien in der Region
junge Familien in der Region halten (Halbtagsarbeitsplätze für Frauen und Männer)
junge Leute bleiben in der Region
Kinder in der Region halten und fördern
kleine Schulen erhalten
Kneipp-Radweg ausweiten auf LAG
Kultur, höchster Punkt der Romantischen Straße Schillingsfürst (von Liszt, Doerflergalerie)
Landschulen erhalten
Landwirtschaft wertschätzen für die Leistung für Land + Lebensmittel + Kultur
landwirtschaftliche Struktur so erhalten
Lebensmittelpunkt für junge Familien
Lebensmöglichkeiten und -qualität für Jung und Alt
Lebensqualität für alle Menschen
lebenswert bleiben
Lehrstellenbörse
mehr Attraktivität für junge Leute
mehr Erlebnis-Angebote
mehr Unterstützung für Jugendgruppen z.B. Landjugend
mehr Unterstützung für Jugendgruppen, damit sie sich in der Region wohlfühlen
mehr Wertschätzung für Landwirtschaft und das Handwerk
mehr Zukunft wagen …
miteinander
Miteinander! Erfolgreich! Stark!
möglichst viele gute Projekte für die LAG Romantische Straße
nachhaltiger Hochwasserschutz entlang der Tauber und Schaffung von Retentionsflächen und für die Menschen einen Rad- und Wanderwege im Oberlauf der Tauber Wettringen – Rothenburg / Naturschutz / Streuobst erhalten und besser vermarkten
nicht nur Touristen an die Region binden, sondern durch finanzielle Anreize (Familienkarten) unsere Bürger für Freizeit in der Region zu gewinnen. Die (fränkische) Musik ist ein wertvoller Zugang zu allen Generationen. Generationsübergreifende Treffpunkte schaffen. Öffentliche Verkehrsmittel: Z.B. Sozialkarte für finanziell Schwache
nitratarme Gewässer
ohne Auto gehet es nicht auf dem Land, deshalb Förderung von Carsharing-Angeboten auf dem Dorf
örtliche Ganztagsbetreuung für ältere Personen
positive Zukunftsentwicklung in unserer Region!
Qualifizierte Arbeitsplätze für unsere Kinder, die jahrelang erfolgreich studiert haben
Radwege und Tourismus
Region mit (der) Zukunft
Region zusammen stärken
regional denken und handeln
regionale Kreisläufe in einer lebenswerten Region
regionale Zusammenarbeit
Regionalität erhalten, Brauchtum pflegen
Schaffung von Ausflugszielen in der Region, wo man sich einen Tag lang aufhalten kann und die Region auch darstellt (Regionaltheke), aber wo man auch Spaß (Bewegung)hat und evtl. etwas über die Region lernen kann (Spielen mit Lerncharakter) oder auch Lehrpfade oder Mobilität in der Fläche mit Spaß (Segwaytouren), mit kulinarischem Ausklang und Andenken mitnehmen aus der Region
schneller Aufbau Breitband
schnelles Internet
schnelles Internet
schnelles Internet
Seniorentaxi
sichere Arbeitsplätze
so ausgebaute Rad-Wege, dass auch Rollstühle fahren können
Stärke im Bereich Kultur: wir haben wunderbare Kirchen mit reichen Kunstschätzen (auch auf den Dörfern), diese gilt es zu erhalten
Stärkung Handwerk und Mittelstand
Stärkung unseres Wirtschaftsraumes
Streuobst
Streuobstwiesen
Strukturen und Anreize für Unternehmen schaffen, damit diese in der Region auf dem Land Arbeitsplätze schaffen. Arbeitsplätze, von denen man langfristig und finanziell bzw. wirtschaftlich unabhängig leben kann. Keine Arbeitsplätze für Billiglohn!
Tier-Artenschutz (Naturschutz)
Tourismusförderung
Tourismusförderung Existenz von kleinen Familienbetrieben
Umwelt, Landwirtschaft, Forstwirtschaft
Umwelt, Natur, Klima
unsere Region soll einen Schub bekommen, liebens- und lebenswerter sein und auch Bevölkerungszuwachs erhalten
Unterstützung von Jugendgruppen
Verbesserung der Mobilität ÖPNV
Verbesserung der Zukunftsaussichten für Landwirte
Vernetzung über Gemeindegrenzen hinweg: hin zu einer Region!
Vernetzung Kulturlandschaft Taubertal und Tourismus
verstärkte Zusammenarbeit mit allen relevanten Institutionen/Einrichtungen (z.B. Kammern, WiFö, LEADER, Kommunale Allianzen, LPfV, etc.)
vorhandene Ressourcen erhalten, fördern und nutzen, z.B. Nutzung Weinbau Tauberzell, Vermarktung regionaler Produkte: Schaffung innovativer Strukturen
Wander- und Radwege
Wanderwege
Wege zum Inlinerbahnen
Weitblick
Windräder im Naturpark Frankenhöhe
Wirtschaft, Handwerk stärken
Wohngruppen (Mehrgenerationenhäuser)
zu Hause versorgt bis ins hohe Alter
zukunftsfähige, lebenswerte Region durch eine funktionierende Symbiose aller entscheidenden Faktoren schaffen
Zusammenarbeit der Region
Zusammenarbeit Rothenburg – Land
Zusammenarbeit Stadt und Land
Zusammenhalt
Zusammenwachsen der Region!

 

Werbeanzeigen

Autor: Jens Lilienbecker

Was? Wie? Warum? Bei unserem Büro für Geographie und Kommunikation beschäftige ich mich mit gesellschaftlichen Trends und zeige auf Zukunft der Region Chancen und Potentiale für Regionen und Gemeinden im ländlichen Raum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s